Jakobsweg-Pilgerstempel mit Zauberblume

Zurück

.

.
Jakobsweg-Pilgerstempel mit Zauberblume .  
zurück zu Geografisches mit Zauberblume

 
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
 10 Gehbote für Pilger  10 Gehbote für Pilger  
   
10 Gehbote für Pilger
Gedicht © Brigitte Obermaier, Muenchen, 2008-04-12
10 Gehbote Idee BK
 
1
Gehen, heisst des Pilgers Devise.
Über Stock und Stein oder Wiese.
Es gibt nichts besseres als das Gehen.
Das wird jeder Pilger erkennen und sehen.
 
2
Gehen, aber langsam, gib dir einen Ruck.
Gehe ohne sportlichen Leistungsdruck.
Bedächtig in sich gekehrt.
So machst du nichts verkehrt.
 
3
Gehen, aber leicht, den Weg den such.
Rucksack mit Wäsche und Pilgerbuch.
Sinnvoll das Gepäck reduzieren.
Das Gefühl nicht aus den Augen verlieren.
 
4
Geh einfach, sei anspruchslos
Such nicht dies und das und sei sorgenlos.
Nur Einfachheit lässt mit  sich geizen.
Dabei die schöpferische Vielfalt begreifen.
 
5
Geh alleine und du wirst sehen.
Du kannst besser in dich gehen.
Auf Andere zugehen das ist dein Ziel
Alleinsein, selbst sein mit dir, bringt viel.
 
6
Geh dankbar, alles hat einen tieferen Sinn.
Auch das Mühsame bringt einen Gewinn.
Es muss nicht sofort sein.
Das Erkennen kann auch später sein.
 
7
Geh lange, nicht auf die Schnelle.
Lass dich tragen von deiner wandernden Welle.
Nach wochenlangen Wandern erfassen
Du willst dich mit deiner Spur anpassen.
 
8
Gehen, achtsam und du wirst bekennen.
Auf das Neue lernen, deinen Weg zu erkennen.
Nimm den Weg so wie er ist und das Verstehen.
Das mystische Umsetzen und das schöne Sehen.
 
9
Gehen, weiter, bleib nicht stehen.
Wirst du dich mal im Kreise drehen.
Vertraue auf dich, das ist ein muss.
Es ging weiter, das erkennst du am Schluss.
 
10
Geh mit Gott, es pilgert sich leichter.
Er gibt dir Vieles und macht dich reicher.
An Erfahrung, Ausdauer und Erkenntnis.
Dein Leben, dein Weg, dein Bekenntnis.
 
 
11
Du kannst nicht laufen du kannst nicht gehen.
Du musst nicht verzichten, du musst nur verstehen.
Dein Fahrrad kann eine Hilfe sein.
Die Lösung deines Problems ist dein Wohlsein.
 
 
     
 Wie und wo erhalte ich den Pilgerstempel?

Wie und wo erhalte ich den Pilgerstempel?

 
 

 
Das ist meine eigene Meinung
die muss nicht unbedingt auf jeden Anderen zutreffen
Sonder es war meine Erfahrung
 
 Wie und wo erhalte ich den Pilgerstempel?
copy © Zauberblume, Muenchen,  2008-04-21
 
Als erstes benötigt man den Pilgerpass.
Den muss man bestellen bei einem Pilgerbüreo.
Adresse im Internet vorher raussuchen.
 
Sammelt brav die Pilgerstempel in den Pilgerherbergen. So heisst die Devise.
Das mag ja in Spanien besser klappen als in Deutschland.
Erst muss man die Station suchen, wo man den Stempel erhalten könnte.
Dann sollte auch die passende Person berechtigt sein, den Stempel zu bestätigen.
Dabei bekommt doch eh nur den Stempel, .... aber wo und wer gibt ihn uns?
 
Meine ersten Erfahrungen sind
Anger-Kloster: Sie haben keinen Rucksack dabei, da kann ich ihnen keinen Stempel geben.
(Der war in der Pension, also auf morgen verschieben und den selben Weg nochmals abgehen.). Jedenfalls in die Kirche konnte ich hinein.
Vötting:
a)      Kirche: Die Kirche wunderschön und offen zum Besichtigen und Andacht halten.
b)      Pfarramt: Im angrenzenden Pfarramt wurde ich gleich von drei netten Damen informiert, aufgeklärt und erhielt einen wunderschönen Stempelabdruck.
Hohenbachern
a)      Kirche:     Die Dorfkirchen konnte ich besichtigen.
b)      Pfarramt:  War nicht auffindbar, obwohl auf dem Dorf, keiner wusste wo, den das Dorf lag mit mittäglichen Dornröschen-Schlaf.
Fazit:  suche niemals Mittags deinen Jakobs-Stempel-Abdruck
Fahrenzhausen:
a)      Kirche: Wie viele Dorfkirchen abgesperrt
b)      Pfarramt:  War nicht auffindbar, obwohl auf dem Dorf, keiner wusste wo.
Dachau:
a)      Kirche: Die Kirche wunderschön und offen zum Besichtigen und Andacht halten.
b)      Pfarramt: Befand sich durch meine Internet-Information hinter der Kirche, in einem modernen Bau: Allerdings sollte man zu den passenden Öffnungszeiten eintreten.
Der Pfarrer muss extra kommen und den Stempel bestätigen, damit dieser gültig ist.
Dabei bekommt man eh nur einen Stempel, wenn man darum bittet.
Dachau nach Fürstenfeldbruck.
a)      Kirche: Drei Kirchen waren auf dem Weg geschlossen
b)      Pfarramt:  War nicht auffindbar, obwohl auf dem Dorf, keiner wusste wo.
Fürstenfeldbruck
a)      Kirche:      Schloss Fürstenfeld mit dem Hinweis der Muschel vom Jakobsweg, konnte ich vor dem Torbogen sehen.
b)      Dann ging die suche erst richtig los. Es war Montag und Montag ist alles geschlossen. Ich dachte immer nur die Museen in Deutschland seien Montags geschlossen. Nun muss ich feststellen, dass man an einem Montag keinen Pilgerweg antreten oder beenden sollte, denn ohne Stempel zählt dein Ziel leider nicht.
Pfarramt:  Also suchte ich das Pfarramt. Zu Fuss? Aber wo? Wieder zurück in die Stadt oder lieber weiterpilgern? Ich entschloss mich weiter zu wandern.
 
Fazit: Montag nicht pilgern
Abends nicht zu spät ankommen, sonst findet man nicht das passende Quartier.
Somit:  suche niemals Mittags deinen Jakobs-Stempel-Abdruck
Kostenlose Übernachtungen vorher laut Buch oder Internet ausfindig machen.
Oder lieber gleich billige Pensionen spätestens ab drei Uhr aufsuchen.
           Alle Adressen vorab im Internet raussuchen und evtl. anrufen
ob man dahier den Stempel oder ein Zimmer bekommt. Aber wo?
Pilgerstempel-Austeiler nehmen dir den Stempel weg, wenn du nicht freundlich bist ... Ausserdem .... zählen für die Urkunde eh nur die letzen einhundert gelaufenen oder
.... zweihunder mit dem Radl gefahrenen Kilometer vor Santiago de Compostela.
 
Ja wenn ich berühmt wäre, wie der Hape ....
Kümmert sich immer eine Begleitperson um mein leibliches und seelisches Wohl.
Bräuchte ich keine Pilger-Übernachtung mit juckenden Zehen .....
 
 
 

 
     
     
     
 zurück zu Geografisches mit Zauberblume

 

 

   
 



Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!